Pressemeldungen:

12. Münchner Freiwilligen Messe im Gasteig am 21. Januar 2018

„Pecha Kucha-Präsentation – Vorstellung Hospizdienst DaSein“

SZ.de vom 29.12.2017

„Geborgen bis zum Schluss“

Evangelisches Sonntagsblatt vom 22.11.2017

„Ein Gespräch über Leben und Sterben“

PLOS/one am 06.04.2017

„Zuhause wäre ich schon längst tot…“

Bayern 2, Evangelische Perspektiven, 01.01.2017

„Ich bin für dich da“

Über die Arbeit unserer ehrenamtlichen Hospizbegleiter

http://cdn-storage.br.de/iLCpbHJGNL9zu6i6NL97bmWH_-by/_AJS/_ArG9Ag6_71S/170101_0830_Evangelische-Perspektiven_Ich-bin-fuer-dich-da-Wie-Hospizhelfer-von-S.mp3

Süddeutsche Zeitung am 03.11.2016

„Plötzlich allein – was nun“

Bayern 2 am 22.10.2016

Das Gesundheitsgespräch – Werner Rattensberger, Hospizdienst DaSein e.V.

Für ein Ende in Würde – ambulante Palliativmedizin und Hospizarbeit

Zum Beitrag:

Radiointerview

JAHRESBERICHT 2015

Unser Jahresbericht 2015 – zum Download!

Wir berichten über Altes und Neues aus dem Jahr 2015. Großes Thema ist beispielsweise unser Umzug. Hier klicken und lesen.

Zum Bericht:

Jahresbericht 2015

SPEKTRUM DER HOMÖOPATHIE, Ausgabe 01/2016

„Türen öffnen – Symptomkontrolle als Einstieg in die Homöopathie“

Dr. med. Mark Braun, Palliativmediziner, beschreibt seine ersten Erfahrungen mit der Homöopathie als wertvolle Ergänzung in der ambulanten palliativen Versorgung.

Bayern 2, Evangelische Perspektiven, 08.03.2015

„Ich bin für Dich da“

Über die Arbeit der ehrenamtlichen Hospizbegleiter/-innen beim Hospizdienst DaSein e.V.

Die Welt am 11.01.2015

„Der letzte Weg“

Die Versorgung Todkranker soll ausgebaut werden. Denn vor allem auf dem Land gibt es Defizite in der Palliativmedizin.

NEJM, 2014

Dr. med. Johannes Bükki mit verschiedenen Artikeln, u.a. in „The New England Journal of Medicine“:

Zu den Publikationen:

NEJM, 27.11.2014

Dr. med. Johannes Bükki mit einem Artikel in „The New England Journal of Medicine“.

Hospizpreise der Bayerischen Stiftung Hospiz 2014

16.10.2014

Verleihung des Stiftungspreises Projekt der Bayerischen Stiftung Hospiz durch Frau Staatsministerin Melanie Huml für das Projekt „Kultursensible Sterbebegleitung und Palliativberatung“

http://www.stmgp.bayern.de/hospiz/stiftungspreis_ehrenamt.htm

B2 am 13.10.2014

„Der Hospizverein DaSein“

Seit 1991 gibt es den Hospizverein DaSein e.V. in München. Dieser ambulante Hospizdienst ist darauf spezialisiert, todkranke und sterbende Menschen zuhause zu betreuen.

SZ am 03.07.2014

„Bis zum letzten Augenblick“

Die Spezialisierte Ambulante Palliativversorgung (SAPV) ist noch viel zu wenig bekannt. Ein ganzes Netzwerk kümmert sich bei der SAPV um sterbenskranke Patienten.

(Quelle: Süddeutsche Zeitung, Forum Spitzenmedizin, Autorin: Franziska Günther)

http://www.sueddeutsche.de/app/szbeilagen/nas/sv1/outbox_pdf/Forum-Spitzenmedizin.pdf

SZ am 02.07.2014

„Erkläre niemandem seine eigene Religion“

Die Sterbebegleitung von Menschen mit Migrationshintergrund erfordert große Sensibilität und Kenntnis anderer Kulturen. Hospizarbeit und Palliativmedizin stehen vor neuen Aufgaben.

Anerkennungs- und Förderpreis der DGP für ambulante Palliativversorgung

Dr. med. Johannes Bükki und Frau Dipl.-Soz. Päd. Karen Wienholt sind am 26. Juni auf dem Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin mit dem 1. Platz des Anerkennungs- und Förderpreises für ambulante Palliativversorgung 2014 für unsere Arbeit der „Ambulanten Palliativversorgung von Menschen mit Migrationshintergrund in München – Erfahrungen aus der Hospizarbeit und Erhebung spezifischer Bedürfnisse“ ausgezeichnet worden. Der Preis ist mit 4.000 Euro dotiert.

http://www.dgpalliativmedizin.de/foerderpreise-der-dgp/anerkennungs-und-foerderpreis-der-dgp-fuer-ambulante-palliativversorgung-stifter-gruenenthal-gmbh.html

Bundes-Hospiz-Anzeiger, 01/2014

„Hospizkultur(en) – von der Bedeutung kultursensibler Hospizarbeit“

Deutschlandweit leben über 7 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund. Davon ist heute schon jeder zehnte 65 Jahre alt oder älter.

(Quelle: www.hospiz-verlag.de, Palliativversorgung am Lebensende im Deutschen Gesundheitswesen, Herausgeber Deutscher Hospiz- und Palliativverband e.V., Autorin: Angela Hörschelmann)

http://www.hospiz-verlag.de/bilder/pdf/ha1-2014.pdf 

Deutsche Hospiz- und Palliativstiftung am 16.12.2013

Der Hospizdienst DaSein e.V. in München hat ein individuelles Betreuungskonzept für Menschen mit Migrationshintergrund entwickelt sowie die Vernetzung mit kulturellen und religiösen Migrantenorganisationen, mit Übersetzern und spezifisch erfahrenen Ärzten vorangetrieben. Außerdem erhalten die ehrenamtlichen Hospizbegleiter und -begleiterinnen in speziellen Schulungen Einblick in verschiedene Kulturen und Religionen, in Migrationsprozesse und die Traumata, die mit einer solchen Entwurzlung einhergehen können. Zudem lernen sie, ihre eigene kulturelle Prägung zu hinterfragen und neugierig und offen auf das Fremde zuzugehen.

http://www.dhp-stiftung.de/projekte-stiftungspreis-preistraeger.html

SZ  am 20.12.2013

„Allen Menschen im Sterben gerecht werden“

Um vor dem Tod letzte Wünsche erfüllen zu können, hofft Karen Wienholt vom Hospizdienst Dasein mit Spenden einen Fonds aufbauen zu können.

(Quelle: www.sz-adventskalender.de, Adventskalender für gute Zwecke der Süddeutschen Zeitung e.V., Autor: Martin Schneider)

http://www.sz-adventskalender.de/artikel/allen-menschen-im-sterben-gerecht-werden/

SZ am 01.11.2013

„Zu Hause bis zum Ende“

Wenn Ärzte nicht mehr helfen können, begleitet der Palliativ-Verein „Da-Sein“ todkranke Menschen in ihrem Alltag.

(Quelle: www.sueddeutsche.de, München und Region, Autor: Sven Loerzer)

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/palliativ-verein-da-sein-zuhause-bis-zum-ende-1.1808013

SZ am 29. April 2012

„Der Tod hat für mich seinen Schrecken verloren“

Der Tod ist in ihrem Job allgegenwärtig: Margit Kreibe und Gabriele Grünewald arbeiten für den Münchner Hospizdienst DaSein.

(Quelle: www.sueddeutsche.de, München und Region, Interview: Melanie Staudinger und Rani Nguyen)

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/muenchner-hospizverein-da-sein-der-tod-hat-fuer-mich-seinen-schrecken-verloren-1.1326994

Kontakt Presse

Tel. +49 (0)89 – 124 70 51 40 oder
schreiben Sie uns eine E-Mail:
info@hospiz-da-sein.de