Unsere Organisation

Der Hospizdienst DaSein e.V. wurde 1991 als konfessionell ungebundener, ambulanter Hospiz- und Palliativberatungsdienst in München gegründet. Seither widmet er sich der häuslichen Versorgung schwer kranker und sterbender Menschen sowie der Begleitung und Entlastung ihrer Angehörigen.

Laut Satzung von DaSein e. V. ist der „Vereinszweck“ folgender: „Der Verein will dem Menschen die Möglichkeit geben, in Würde zu sterben“, d.h. selbstbestimmt und ohne Beeinträchtigung durch ungewollte lebensverlängernde Maßnahmen. Um dieses Ziel zu erreichen, arbeiten hauptamtliche Mediziner, Palliative-Care-Fachkräfte – aus den Bereichen Pflege und soziale Arbeit – mit geschulten freiwilligen Hospizbegleiter/-innen in eigenen Teams zusammen. Unter dem Dach von DaSein (vgl. die Abbildung unten) gibt es das „Hospiz- und Palliativberatungsteam“ sowie das „SAV-Team“ (d.h. Spezialisierte Ambulante Palliativversorgung).

Es wird von der „allgemeinen“ und der „spezialisierten Palliativversorgung“ gesprochen. Zu der allgemeinen Palliativversorgung, an der unserer „Hospiz- und Palliativberatungsteam“ beteiligt ist, gehört in erster Linie die kontinuierliche Versorgung schwer kranker und sterbender Patienten durch das multiprofessionelle, sektorenübergreifende Handeln von Haus- und Fachärzten, ambulanten Hospizdiensten, Pflegediensten in Zusammenarbeit mit anderen Berufsgruppen (wie Seelsorgern, Psychologen oder Therapeuten). Aber auch die stationären Pflegeeinrichtungen und allgemeinen Krankenhäuser gehören dazu. Der überwiegende Teil schwerstkranker und sterbender Menschen wird in der Regel in der allgemeinen Versorgung betreut.

Demgegenüber hat der Gesetzgeber mit Wirkung zum 1. April 2007 als individuellen Leistungsanspruch die Spezialisierte Ambulante Palliativversorgung (SAPV) in das Sozialgesetzbuch V aufgenommen. Seitdem hat jeder Versicherte in Deutschland das Recht auf diese neue Versorgungsform, die zum Ziel hat, auch solchen Patienten eine Versorgung und Betreuung zu Hause zu ermöglichen, die einen besonders aufwändigen Betreuungsbedarf haben. Damit wurde vom Gesetzgeber die Chance für den Ausbau und die Verbesserung der ambulanten Versorgung eröffnet. Der Hospizdienst DaSein e.V. stellt mit seinen beiden Teams für die betroffenen Patienten und deren Angehörigen sowohl Leistungen der „allgemeinen“ als auch der „spezialisierten Palliativversorgung“ zur Verfügung. Für die Koordination der beiden Teams, für Finanzen und Fundraising, Netzwerksarbeit, für Projektentwicklungen, Schulungen und die Öffentlichkeitsarbeit ist die Geschäftsführung verantwortlich. Die fachliche Leitung liegt beim SAPV-Team in den Händen der medizinischen Leitung, und bei der allgemeinen Palliativversorgung obliegt sie der Team- Leitung.

DaSein e.V. wird nach außen von einem vierköpfigen Vorstand vertreten. Die Vorstandsmitglieder arbeiten ehrenamtlich und werden von der Mitgliederversammlung für eine Amtsdauer von zwei Jahren gewählt.

Der Hospizdienst DaSein e.V. finanziert sich aus Zuschüssen der Landeshauptstadt München und der Krankenkassen, aus Spenden, Stiftungsgeldern, Mitgliedsbeiträgen und durch Zuweisungen von Bußgeldern. Die Kosten für die Spezialisierte ambulante Palliativversorgung (SAPV) werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

Unser Vorstand

v.l.n.r.
Reimar Schillinger Schatzmeister
Tanja Gegenfurtner II. Vorstandsvorsitzende
Ulrike Seeger Schriftführerin
Markus C. Müller I. Vorstandsvorsitzender

Tel: +49 (0)89 – 124 70 51 40
info@hospiz-da-sein.de

Unsere Satzung

als PDF-Download

Unsere Selbstdarstellung

als PDF-Download