Unsere Arbeit

Unsere Arbeit ermöglicht es Patienten, ohne Beeinträchtigung durch ungewollte lebensverlängernde Maßnahmen die letzten Tage und Stunden in ihrer vertrauten Umgebung verbringen zu können. Dafür brauchen sie nicht nur professionelle Betreuung und Versorgung, sondern auch respektvolle und einfühlsame Begleitung, denn Mitgefühl und Würde sollen auch am Ende des Lebens oberste Priorität haben.

Im Rahmen der Hospizarbeit bieten wir Begleitung durch qualifizierte ehrenamtliche Mitarbeiter/-innen, sowie Palliativberatung zur Linderung von belastenden Symptomen und umfassende soziale Beratung und Begleitung durch unsere Palliativfachkräfte.

Mit unserem Palliative-Care-Team, bestehend aus speziell qualifizierten Medizinern, Pflegefachkräften und Fachleuten für Soziale Arbeit, stellen wir insbesondere die Versorgung für Menschen mit weit fortgeschrittenen, lebensbedrohlichen Erkrankungen auch rund um die Uhr sicher (SAPV).

Alle unsere Mitarbeiter/-innen sind in kultursensibler Begleitung geschult und sorgen so dafür, dass Schwerkranke aus verschiedenen Religionen und Kulturkreisen entsprechend Ihrer Werte, kulturellen und religiösen Prägungen angemessen unterstützt werden.

Wir beraten bei der Erstellung einer Patientenverfügung.

Hinterbliebene unterstützen wir in ihrer Zeit der Trauer mit einer erfahrenen Trauerbegleiterin in Einzelgesprächen sowie in offenen und geschlossenen Gruppen.

Nächste Veranstaltungen:
Fachvortrag

Patientenverfügung allgemein und bei schwerer Erkrankung

Donnerstag, 09. November 2017
19:00 Uhr

Kooperationsveranstaltung

Die Patientenverfügung - Möglichkeiten und Grenzen der Selbstbestimmung

Wann: Sonntag, 08.10.2017
9:30 - 13:00 Uhr
Ort: Evangelische Stadtakademie, Herzog-Wilhelm-Str. 24,
80331 München

Anmeldung: Tel. 089 5490270 oder evstadtakademie.de

weitere Infos in Bildungsangebote

Tagesseminar

Schwerstkranke Menschen zu Hause versorgen
Pflegerische und kommunikative Herausforderungen

Samstag, 11.11.2017
9:30 -17:30 Uhr

weitere Informationen

Seminarreihe

Persönliche Auseinandersetzung mit Leben, Trauern, Sterben und Tod

Sa/So 27./28.1., 24./25.2., 10./11.3.2018
9:30 - 18:00 Uhr (So 17:00)
+ 2 Dienstagabende

weitere Infos in Bildungsangebote