Kooperationsveranstaltungen

MIT DER EVANGELISCHEN STADTAKADEMIE MÜNCHEN

Sonntag, 14. Januar 2018, 9.30 – 17.30 Uhr

Wie Leben und Sterben zusammen gehören – Einüben ins Endlichsein

Leben und Sterben gehören zusammen – wie der Fluss zum Meer gehört, in das er fließt. Eine natürliche Selbstverständlichkeit. Aber die Gewissheit, dass unser Leben unweigerlich mit dem Sterben in den Tod übergeht, wird oft lange verdrängt. Dabei wäre es sehr heilsam, den Prozess des Vergehens in das aktive Leben zu integrieren.

  • Was kann ich tun, um Ungelöstes in meinem Lebensumfeld zu klären?
  • Wie gehe ich mit unvermeidlichen, leidvollen Erfahrungen um?
  • Was trägt mich, wenn alles zusammenbricht? Welchen Sinn finde ich in meinem Leben?

Diese vier Fragestellungen bilden den Rahmen des Seminars. Es geht darum, sich selbst anhand von Impulsreferaten, angeleiteten Reflexionen und Übungen sowie persönlichem Austausch mit den Themen tiefer zu befassen und das eigene Erleben darauf zu beziehen.

Leitung: E. Katharina Rizzi, Palliative-Care-Fachkraft, Leiterin des Hospizdienstes DaSein e.V.
Ort: Evangelische Stadtakademie, Herzog-Wilhelm-Straße 24, 80331 München
Zeit: Sonntag, 14. Januar 2018, 9.30 – 17.30 Uhr
Kosten: € 85,00
Anmeldung: bei der Evangelischen Stadtakademie, Tel. 089 5490270 oder evstadtakademie.de

Sonntag, 18. November 2018, 9.30 – 17.30 Uhr

Trauer-Ton: Die Trauer in Hände und Stimme fließen lassen

In diesem Seminar werden die Teilnehmer/-innen eingeladen, ihre Trauer, aber auch die Kraft, mit ihr umzugehen, wahr- zunehmen und auszudrücken. Das Arbeiten mit Lehm und einfaches Singen dienen dabei als wesentliche Methoden. Die Hände können mit dem Lehm Unsagbares und Unsicht- bares zum Vorschein bringen. Den eigenen Körper zu spüren und die Stimmen erklingen zu lassen, gibt Halt und trägt in der Arbeit mit der Trauer.

Dieses Angebot eignet sich auch als Fortbildung für Trauerbegleiter/-innen und weitere Multiplikator/-innen und Therapeut/-innen, die Menschen in verschiedenen Phasen des Abschiednehmens begleiten. Die Lieder können leicht erlernt und weitergegeben werden. Auch die Arbeitsweisen mit Ton sind so einfach, dass sie selbst für Laien geeignet sind und somit eine Erweiterung der Methodenvielfalt für die Arbeit mit Trauernden darstellen, die gerade auch den non- verbalen, sinnlichen Ausdruck ermöglichen.

Leitung: Regula Kaeser-Bonanomi, Keramikerin, Arbeitsagogin, Trauerbegleiterin Bernadette Raischl, Krankenschwester, Dipl.-Psychologin, system. Supervisorin und Coach (DGSF), Tanztherapeutin
Ort: Evangelische Stadtakademie, Herzog-Wilhelm-Straße 24, 80331 München
Zeit: Sonntag, 18.11.2018, 9.30 – 17.30 Uhr
Kosten: € 80,00/€ 40,00 für Hospizbegleiter/- innen von DaSein e.V., zuzüglich € 10,00 Materialkosten