Hospiz Da Sein München Seerose
Hospiz DaSein München
Hospiz Fortbildungen

Fachvorträge

Ort:
Dauer:
Kosten:

Hospizdienst DaSein e.V., Karlstr. 56-58, 1. Stock, 80333 München
etwa 2 Stunden, keine Anmeldung erforderlich
€ 5,- an der Abendkasse



Aktuelle Veranstaltungen



Ethische Probleme in der Begleitung Schwerkranker und Sterbender

Donnerstag, 28. Januar 2016, 19.00 Uhr
Referent:
Dr. Thomas Binsack, Palliativmediziner

Vortragsbeschreibung
Die aktuelle Diskussion über assistierten Suizid und andere Formen der Sterbehilfe beeinflussen auch die Begleitungen Schwerkranker und Sterbender in der Hospizarbeit und der Palliativmedizin. Im Vortrag sollen die Begriffe „Aktive Sterbehilfe“ (Tötung auf Verlangen), „Passive Sterbehilfe“, die sog. „Indirekte Sterbehilfe“ sowie Suizid und assistierter Suizid definiert und anhand von Fallbeispielen erläutert werden.



Ernährung für tumorerkrankte Patienten

Donnerstag, 18. Februar 2016, 19.00 Uhr
Referent:
Irmgard Landthaler, Ernährungsberaterin

Vortragsbeschreibung
Die Ernährungsberatung ist ein essenzieller Bestandteil eines interdisziplinären Therapiekonzeptes bei Tumorpatienten. Durch eine individuelle Ernährungsberatung unter gleichzeitiger Berücksichtigung des sozioökologischen und sozial- kulturellen Hintergrunds leistet sie einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung des körperlichen Wohlbefindens und der Lebensqualität von Patienten und Angehörigen.



„Ich hoffe nur noch auf den Tod“ – der Todeswunsch sterbender Menschen

Donnerstag, 17. März 2016, 19.00 Uhr
Referent:
Katarina Theissing, exam. Altenpflegerin, Palliative-Care-Fachkraft, MAS Palliative Care

Vortragsbeschreibung
Obwohl im Rahmen der sogenannten „Sterbehilfedebatte“ viel über ihn diskutiert wird, ist dennoch relativ wenig bekannt über den Todeswunsch sterbender Menschen. Was bedeutet er für die Betroffenen? Wann und warum entsteht er und welcher Dynamik unterliegt er? Der Vortrag stellt zum einen die wichtigsten und aktuellsten Forschungsergebnisse zu diesem Thema vor, geht aber auch der Frage nach, was diese Erkenntnisse für die hospizliche Begleitung sterbender Menschen bedeuten.



Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht

Donnerstag, 21. April 2016, 19.00 Uhr
Referent:
E. Katharina Rizzi, Leitung Hospizdienst DaSein e.V.

Vortragsbeschreibung
Möglichkeiten und Grenzen der Selbstbestimmung in Krankheit und Sterben.



Atemtherapie im palliativen Feld

Donnerstag, 12. Mai 2016, 19.00 Uhr
Referent:
Christine Meyne, Atemtherapeutin

Vortragsbeschreibung
Atemtherapie in der letzten Lebenszeit, am Lebensende und bei unheilbarer fortschreitender Erkrankung kann „Wunder“ wirken: Schmerzen, Atemnot und Ängste können durch eine begleitende Behandlung gelindert werden, depressive Verstimmungen hellen sich auf, Verzweiflung und Ablehnung wandeln sich, Unruhezustände entspannen sich. Menschen, die kaum noch Lebensqualität für sich empfinden konnten, können wieder lächeln und schöpfen neues Vertrauen. Was ist Atemtherapie, wie wirkt sie und wie kann sie auch von Begleitern und Angehörigen gegeben oder auch angenommen werden?



Schmerztherapie in der palliativen Versorgung

Donnerstag, 02. Juni 2016, 19.00 Uhr
Referent:
Harald Witt, Palliative-Care-Fachkraft, Hospizdienst DaSein e.V.

Vortragsbeschreibung
Bei schwerer oder unheilbarer Krankheit, aber auch im Alter, beeinträchtigen vor allem chronische Schmerzen die Lebensqualität der Betroffenen und Angehörigen. Der Vortrag verdeutlicht diese Auswirkungen und zeigt Möglichkeiten der Schmerzeinschätzung und -linderung auf.



Demenz aus philosophischer Sicht

Donnerstag, 20. Oktober 2016, 19.00 Uhr
Referent:
Dr. Celina von Bezold, freie Philosophin

Vortragsbeschreibung
Leben mit dem Unbekannten. Ist mit Demenz wirklich alles anders oder nur manches? Was geht uns verloren, wenn wir an Demenz erkranken? Was kommt Neues hinzu? Gibt es etwas, das uns wahrhafter werden lässt, oder verlieren wir uns selbst? Denkanstöße aus philosophischer Sicht sollen den besonderen Charakter unseres geistigen Vermögens etwas näher beleuchten. Denn wir sind Experten, wenn es darum geht, mit dem Offenen auszukommen und Veränderungen anzunehmen. Für Aspekte einer dementiellen Erkrankung ebenso wichtig: Unser Erinnerungsvermögen arbeitet immer schon nicht nach unserem Willen. Dies und anderes kann durch einige Einblicke in unser Erkenntnisvermögen bewusst werden und den Umgang mit frühen Stadien der Demenz transparenter machen.



Patientenverfügung allgemein und bei schwerer Erkrankung

Donnerstag, 10. November 2016, 19.00 Uhr
Referent:
Margit Kreibe, Palliative-Care-Fachkraft, Hospizdienst DaSein e.V. und Harald Witt, Palliative-Care-Fachkraft, Hospizdienst DaSein e.V.

Vortragsbeschreibung
Möglichkeiten und Grenzen der Selbstbestimmung im Fall schwerer Erkrankung.



Wandel der Bestattungskultur

Donnerstag, 17. November 2016, 19.00 Uhr
Referent:
Michael Hartl, Bestattermeister

Vortragsbeschreibung
Der Wandel der Gesellschaft betrifft auch die Friedhofskultur. Die Wünsche der Angehörigen werden aufgrund mehrerer Faktoren immer vielfältiger. Alternative Bestattungsformen wie z. B. Urnenbestattung an einem Baum oder in parkähnlichen Anlagen erfreuen sich inzwischen großer Beliebtheit. Im genannten Vortrag werden Bestattungsmöglichkeiten aufgezeigt, die den Angehörigen einen Platz zum Trauern geben und Vorteile in Bezug auf Folgekosten und Grabpflegearbeiten erbringen

 
Alle Fachvorträge keine
Anmeldung erforderlich

Kosten: € 5,- an der Abendkasse
Dauer: etwa 2 Stunden


Gefördert durch die Landeshauptstadt München, Referat für Gesundheit und Umwelt.